Das richtige Hundebett: Von Träumen, Schlafen und dem richtigen Ruheplatz

Wohl jeder Hundehalter hat sich schon gefragt, wovon sein tierischer Mitbewohner in seinem Hundebett träumt wenn er auf dem Rücken liegend mit allen 4 Pfoten in die Luft tritt. Auch Bellen oder Winseln beobachtet man öfter. Als fürsorglicher Hundebesitzer freut man sich über seinen relaxten Hund und schaut ihm gern beim Träumen zu.

Der Zoologe Otto von Frisch legte bei seinem Hund bereits vor vielen Jahren heimlich im Schlaf ein EKG Gerät an und flüsterte dem schlummernden Tier das Wort Katze zu. Katzen waren nicht gerade die besten Freunde seines Jagdhundes und so stellte er fest, sogar im Schlaf war der Hund reizbar, der Pulsschlag des Hundes beschleunigte sich auf eine Frequenz von nahezu 100 Schlägen, lag aber zuvor bei 60 Schlägen.

Schlafende Hunde weckt man nicht, ein bekanntes Sprichwort mit sehr viel Wahrheit.Das richtige Hundebett
Schlafentzug führt früher oder später zu Agressionen. Der Vierbeiner hat jedoch sein Schlafbedürfniss nahezu perfekt an den Menschen angepasst. Sind wir aktiv, dann ist es der Hund auch. Menschen, die von zu Hause aus arbeiten, oder deren Hunde mit zur Arbeitsstelle gehen werden das bestätigen. Ist der Mensch ruhig und arbeitet, nutzt der Hund die Zeit für ein Nickerchen. Ist der Mensch aktiv ist es sein Vierbeiner auch. Dennoch ist Schlafen für den Hund ein sehr wichtiger Bestandteil seines Lebens. Raubtiere in der Natur schlafen bis zu 18 Stunden pro Tag und auch der Hund verschläft gut 2 Drittel seines Lebens.
Gerade deshalb sollte der Vierbeiner auch bequem liegen und schlafen können.

Hundeschlafplätze sollten nicht zu klein sein, sonder ausreichend groß, damOriginal Vetbed Isobed SL Polka Redit der Hund auch ausgetreckt komfortabel liegen kann. Dies bedeutet, der richtige Ruheplatz sollte mindestens so groß sein wie der Hund lang ist. Eine optimale Lösung bietet da zum Beispiel das Original Vetbed. Es ist frei zuschneidbar und franst dank seiner reißfesten Hohlfasern nicht aus. Die Original Vetbed sind in verschiedenen Ausführungen, Farben und Designs erhältlich, sind antiallergen, waschbar und widerstandsfähig.

Manche Hunde bevorzugen Hundedecken, manche liegen lieber im Körbchen. In diesem Fall sind Hundebetten wie die der Firma Wolters eine gute Wahl. Sie sind kuschelig, weich und bieten dem Hund einen guten Rückzugsplatz. Der Vierbeiner kann sich anlehnen, seinen Kopf auf dem Rand ablegen oder sich einrollen. Hundebetten gibt es in den verschiedensten Formen, Größen und Ausführungen.

Da Hunde einen Großteil des Tages mit Schlafen verbringen, sollten dRelaxoo Hundebettie Ruheplätze angenehm und gelenkschonend sein. Halter großer und gewichtiger Rassen haben es da meist schwerer, ein geeignetes Hundebett zu finden. Das Relaxoo Hundebett schafft hier Abhilfe. Mit einer Abmessung von bis zu 120cm x 100cm findet hier auch ein großer Fellträger Platz und kommt dank des massiven Schaumstoffkerns auch schnell zur Ruhe. Der abnehmbare Kunstlederbezug lässt sich leicht reinigen und bietet somit ein hohes Maß an Hygiene. Hier fühlen sich alle wohl, vom Jack Russel Terrier bis zum Labrador Retriever.

Die meisten Hunde bevorzugen erhöhte Schlafpositionen. Somit behält der Hund alles im Blick und fühlt sich sicherer. Das Alleinsein in der hintersten Ecke eines Raumes sollte keinem Hund zugemutet werden, es sei denn er wählt diesen Platz selbst. Man sollte jededoch darauf achten, dass die Schlafstätte des Tieres zugfrei ist. Je sicherer der Hund sich fühlt, umso entspannter ist sein Schlafverhalten – damit wird dann auch der Gesundheitszustand des Hundes gefördert. Ist der Vierbeiner bitterlich am winseln oder zittern, dann sollte man ihn schon sanft wecken, wer wird schon gerne von Alpträumen geschüttelt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.9/5 (14 votes cast)
Das richtige Hundebett: Von Träumen, Schlafen und dem richtigen Ruheplatz, 4.9 out of 5 based on 14 ratings

Ähnliche Beiträge

Braucht man eine Versiche... Mit dem Einzug eines Hundes gibt es so manche Fragen, die es zu klären gilt. Unter anderem auch die Frage, soll ich meinen Hund mittels einer Hundeversicherung
Teure Schuhe, muss das se... Es schneit… und schneit… und schneit, aber als Hundehalter muß man auch bei schlechtem Wetter raus. Für die Gesundheit und das Immunsystem des Halters übrigens ein super
Sommer, Sonne, Hund und M... Wer freut sich nicht auf ein paar Tage Erholung, irgendwo an einem schönen Fleckchen, fernab vom Altagstrott und der täglichen Hektik. Zeit zum Ausruhen und Genießen. Damit
Produkttest: Flectabed Sm... DIE Hundekissen-Revolution ist da! Selbst wärmend und das OHNE Stromanschluss. Wirklich??? Fühlt sich Dein Hund wirklich sooo wohl oder schläft er sogar besser? Verwendest Du das Hundekissen
Wolters Moxon Hundeleine ... Hundeleine im Test: Wolters Everest mit integriertem Halsband  Für Hunde die im Haus kein Halsband tragen, empfehlen wir gerne die Wolters Moxon Hundeleine Everest mit integrierter Halsung.
Kreative Freizeitbeschäf... Spielen mit dem Hund fördert die Bindung zwischen Vierbeiner und Halter. Neben dem gemeinsamen Spass am Spiel wird der Hund zudem mental ausgelastet. Doch vor allem zurückhaltende
Agility, ein Trendsport f... Das mittlerweile auch in Deutschland sehr beliebte Agility stammt ursprünglich aus England. Beim Agility bewältigt der Hund einen Hindernisparcours auf Zeit. Das Erlernen der Sportart erfordert eine
Schilddrüsenfunktionsst... Viele von uns Hundehaltern kennen Probleme mit der Schilddrüse bei sich selbst. Während die einen unter Schilddrüsenunterfunktionsstörungen (Hypothyreose) leiden, quälen sich die anderen mit einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose).
Mein Hund, das Fahrrad un... Fahrradfahren ist für viele von uns eine tolle Freizeitbeschäftigung. Gerade jetzt wo der Frühling naht, möchte man gerne Sport und Fitness im Freien betreiben und am liebsten
Mit einem Pfiff zum Gehor... Eine Hundepfeife stammt ursprünglich aus der Arbeit mit Jagd- oder Hütehunden. Jeder kennt die faszinierenden Bilder und Dokumentationen, wenn der Border Colli nur über einen Pfiff gelenkt