Mit dem Hund in den Skiurlaub

Gerade für Wintersportbegeisterte bieten sich in den Skiregionen von Österreich, der Schweiz oder Italien viele Möglichkeiten einer Wintersportart nach zu gehen. Doch für Hundehalter stellt sich die Frage, wohin mit dem Hund während des Skiurlaubs? Viele Hundebesitzer möchten auch im Urlaub nicht auf ihren Vierbeiner verzichten und suchen daher nach Möglichkeiten, den Hund mit in Skiurlaub zu nehmen. Doch wo bleibt der Fellträger während Herrchen und Frauchen auf die Piste möchten?

Am Anfang steht die Planung
Vor Reisebeginn ist eine frühzeitige Planung der Unterkunft wichtig. Eine Hotelunterbringung ist deutlich aufwendiger als das Mieten einer Ferienwohnung. Das Internet oder auch ein Gespräch im Reisebüro geben Aufschluss darüber, wo der Hund willkommen ist. Je nach Reiseart muss der Vierbeiner darauf vorbereitet werden einige Zeit in einer Transportbox verbringen zu müssen. Leidet der Hund unter Reiseübelkeit ist eventuell ein Besuch beim Tierarzt nötig um geeignete Medikamente verabreichen zu können. In manchen Ländern gibt es spezielle Einreisebestimmungen für den Hund. Auch der Impfschutz ist ein weiterer Punkt den es zu beachten gilt.

Ist mein Hund für einen Skiurlaub überhaupt geeignet?
Bevor wir weiter planen, müssen wir spätestens jetzt überlegen ob unser Hund wirklich für die Reise geeignet ist?! Hierbei spielt die Rasse des Tieres wie auch der körperliche Gesundheitszustand  und das Alter eine wichtige Rolle. Fitness, ein wenig Ausdauer und Training sind eine wichtige Voraussetzung für die gemeinsame Reise. Doch nicht nur der gesundheitliche Aspekt ist wichtig. Absolut notwendig ist eine gute Erziehung und Gehorsamkeit des Hundes. Auch in unbekannter Umgebung muss der Hund die Grundkommandos nicht nur beherrschen, sondern auch befolgen!

Bei welchen Aktivitäten im Skiurlaub kann mich mein Hund begleiten?
Gemeinsame Schneespaziergänge, Schneewanderungen oder auch Langlauf sind für den Hund Aktivitäten bei denen er uns begleiten kann und sicherlich viel Spaß beim Toben im Schnee haben wird. Vorsicht ist jedoch beim Schneefressen geboten. Ein weiterer Punkt ist die Ausrüstung, nicht nur für den Halter, sondern auch für den Hund. Eis und Schnee können den Pfoten zusetzen und zu Verletzungen führen. Eine geeignete Pfotenpflege ist deshalb sehr wichtig. Auf langen Wanderungen empfiehlt es sich, für eine geeignete Versorgung mit Wasser zu sorgen. Auch die Frage nach dem Tragen von Halsband oder doch lieber einem Geschirr bekommt eine größere Bedeutung. Eine weitere Überlegung ist das Tragen eines Hundemantels, denn für manche Kurzhaarhunde können lange Wanderungen durch Kälte ohne wärmende Hundekleidung sehr unangenehm sein.

Gibt es Aktivitäten, bei denen mich der Hund nicht begleiten kann?
Auf der Skipiste hat ein Hund leider nichts zu suchen. Möchten wir uns Skifahrend betätigen, so müssen wir für diese Zeit für eine geeignete Unterbringung unseres Hundes sorgen. Vielleicht wollen wir nicht alleine verreisen, so dass man sich mit der Versorgung des Hundes abwechseln kann. Einen Hund alleine zu lassen damit wir unserer Aktivität nachgehen, ist sicherlich einmal möglich. Dennoch ist es für ihn nicht angenehm alleine und in einer fremden Umgebung auf Herrchen und Frauchen stundenlang warten zu müssen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.8/5 (4 votes cast)
Mit dem Hund in den Skiurlaub, 4.8 out of 5 based on 4 ratings

Ähnliche Beiträge

Camping mit dem Hund R... Einsame Natur oder Meerblick? Ferienwohnung in den Bergen oder doch lieber das fahrbare Eigenheim für die Flexibilität? Camping mit dem Hund im Zelt? Camping bietet für alle
Schwanzwedeln – mehr al... Louis Armstrong hat einmal behauptet: „Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.“ Freudig begrüßt uns der Vierbeiner an
Schilddrüsenfunktionsst... Viele von uns Hundehaltern kennen Probleme mit der Schilddrüse bei sich selbst. Während die einen unter Schilddrüsenunterfunktionsstörungen (Hypothyreose) leiden, quälen sich die anderen mit einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose).
Kunden testen: Biothane S... Voll im Trend liegen die Biothane Schleppleine und natürlich Biothane Hundeleinen und Halsbänder. Biothane ist ein Material, das hierzulande  zunächst im Pferdebereich eingesetzt wurde, mittlerweile aber wegen seiner
Braucht man eine Versiche... Mit dem Einzug eines Hundes gibt es so manche Fragen, die es zu klären gilt. Unter anderem auch die Frage, soll ich meinen Hund mittels einer Hundeversicherung
Keep Cool in der Sommerze... Wie geht der Hund mit hohen Temperaturen um? Sommerzeit – Endlich. Die Schwimmbäder füllen sich und wir genießen die schönste Zeit des Jahres, indem wir uns im
Plötzlich aggressiv- Feh... Als Halter steht man nahezu vor einem Rätsel, wenn der eigene Hund plötzlich anders reagiert, als er es all die Zeit zuvor getan hat. Nie waren Kinder
DRINGENDE WARNUNG: HUNDEH... Das National Institute of Health hat in seiner heutigen Pressemitteilung die Entdeckung eines potenziell gefährlichen Stoffes in Hundehaaren bekannt gegeben. Diese Substanz, genannt „amobacter caninii“ wurde bei
Ist der Hund gesund, glä... Stumpfes, mattes, trübes oder sogar löchriges Fell hat häufig eine Ursache. Dies geschieht im Allgemeinen nicht über Nacht, jedoch bemerkt der aufmerksame Hundehalter diese Veränderungen recht schnell.
Wissenswertes über Hunde... Viele gemeinsame Jahre haben uns und unseren Hund zusammen geschweißt und uns  zu einem eingespielten Team gemacht. Doch irgendwann merken wir deutlich, dass unser Hund älter wird