So findet mein Hund sein Bett richtig nett

Gesundes Schlafen ist für den Hund unumgänglich. Während das Gehirn den Tag verarbeitet und Gelerntes festigt, regeneriert sich der Körper, repariert Schäden an Zellen und bildet neue. Wer genügend schläft ist gesünder, Stoffwechsel und Immunsystem sind leistungsfähiger. Das gilt sowohl für uns Menschen, als auch für deinen Hund. Unsere Fellnasen haben ein gesteigertes Ruhe- beziehungsweise Schlafbedürfnis. Zwischen 17 und 20 Stunden täglich ist unser Vierbeiner in einer liegenden Position vorzufinden. Wer den größten Teil seines Lebens im Liegen verbringt, für den ist der richtige Liegeplatz ein wichtiger Punkt in seinem Hundeleben.Wir Halter sorgen also nicht nur für das Wohlbefinden unseres Hundes, sondern fördern durch einen optimalen Schlaf- beziehungsweise Liegeplatz auch die Gesundheit.Bereits im Welpenalter sollte unser Hund gelenkschonend liegen können, um späteren Problemen wie Arthrose oder Rheuma vorzubeugen.Ein optimaler Hundeschlafplatz ist nicht nur ruhig, zugfrei und ohne direkte Sonneneinstrahulung, sondern er bietet vor allem die Möglichkeit, den gesamten Bewegungsapparat zu entlasten. Das erreicht man zum Beispiel mit der Wahl eines ergonomischen Hundebett- oder Kissen, welches sich ergonomisch, also passgenau dem Hundekörper anpasst.
Wer seinen Hund genau beobachtet, wird schnell erkennen, dass er eine bevorzugte Liegepostion beim Schlafen hat. Für dich ist es wichtig, diese Position bei der Entscheidung für ein Hundebett, Kissen oder eine Decke zu berücksichtigen.

Die Vorteile eines Hundebettes

Hundebetten gibt es in vielen Variationen und Ausführungen. Wichtig ist es zunächst die Größe deines Hundes zu beachten. Das Hundebett hat den passenden Maßstab, wenn sich dein Hund wohlig ausstrecken kann. Hundebetten besitzen nahezu immer eine Umrandung. Vielleicht empfindet dein Hund gerade diesen Punkt als besonderen Luxus. Schließlich kann er seinen Kopf so bequem auf die Umrandung ablegen und hat ein Kopfkissen inklusive. Ein Hundebett eignet sich hervorragend für den nächtlichen Schlafplatz oder als fester Liegeplatz auf der eigenen Arbeitsstelle, denn einige Hunde dürfen täglich mit zur Arbeit.

Wozu braucht mein Hund ein Hundekissen?

Unser Hund wechselt tagsüber gerne einmal seinen Liegeplatz. Damit er auch am Boden bequem liegt und nicht auskühlt, ist in diesem Fall das Hundekissen eine gute Option. Im Gegensatz zum Hundebett fehlt dem Hundekissen die Umrandung, deshalb können wir es auch an nahezu jede Stelle im Haus legen. Auf die ergonomische Form muss man bei einem Hundekissen nicht mehr verzichten, denn Befüllungen wie z.B Viscoseschaum oder Hohlfasern bieten unserem Hund nicht nur im Hundebett, sondern auch auf einem Hundekissen einen hohen Liegekomfort bei maximaler Formstabilität.

Vorteile einer Hundedecke

Wer viel unterwegs ist wird die Vorteile einer Hundedecke schnell zu schätzen lernen. Zusammen gefaltet benötigt sie kaum Stauraum und ausgebreitet zeigt sie unserem Vierbeiner sofort die für ihn vorgesehene Liegestelle. Viele Hundehalter lieben zum Beispiel das Vetbed denn wir können es überall mit hin nehmen.Ob im Kofferraum, in der Transportbox oder bei einer längeren Wanderung, wir haben überall die Möglichkeit unserem Hund einen trockenen und warmen Liegeplatz zu bieten. Natürlich muss man bei einer Hundedecke Abstriche im Liegekomfort machen aber für zwischendurch ist das durchaus in Ordnung. Eine Hundedecke sehr schnell gewaschen, getrocknet und damit wieder einsatzbereit, was uns zum Thema Hygiene führt.

Schlafhygiene

Der hygienische Aspekt bei der Wahl eines Hundebettes, eines Kissens, oder einer Hundedecke ist ein nicht zu unterschätzender Punkt. Bezüge aus schmutzabweisendem Außenmaterial, die sich schnell abwaschen oder abziehen lassen sind nicht nur einfacher und hygienischer in der Handhabung, sondern sie verlängern die Haltbarkeit von Betten oder Kissen.

Heute gehören Kunstlederbezüge zu den bevorzugten Materialien. Sie lassen sich schnell zwischendurch einmal feucht abwaschen, außerdem nehmen sie keine Gerüche an. Hinzu kommt, dass sie besonders reiss- und kratzfest sind und sich keine losen Hundehaare im Bezug verfangen.
Ebenso kann sich Ungeziefer nicht auf diesem Material einnisten. Relaxoo Hundebetten sind ein gutes Beispiel für Hundebetten mit Kunstlederbezug. Damit unser Hund auch einmal nach Herzenslust in sein Bett springen kann, müssen wir auf die Rutschfestigkeit achten. Deshalb sind gute Hundebetten und Kissen rutschfest gummiert.

Ein kleiner Waschtipp zum Schluss: Um die Nase unseres Hundes nicht unnötig zu irritieren oder im schlimmsten Fall sogar eine Allergie auszulösen, empfehlen wir beim Waschen der Bezüge Waschmittel ohne Duftstoffe.

Haben wir jetzt das passende Bett und den richtigen Liegeplatz gefunden, steht einem gesundem und erholsamen Schlaf nichts mehr im Wege!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.3/5 (3 votes cast)
So findet mein Hund sein Bett richtig nett, 4.3 out of 5 based on 3 ratings

Ähnliche Beiträge

Positive Aspekte der Hund... Schlecht gelaunt und genervt komme ich vom Einkaufen nach Hause. Doch immer wieder empfinde ich dasselbe wenn Carlos mich schwanzwedelnd begrüßt. Er freut sich mich zu sehen,
Der sichere Hundegarten Ein Garten ist für Hund und Halter viel mehr als nur ein Stück Rasen. Ein Garten ist ein Platz zum Toben und Tollen, zum Spielen und Entspannen,
Das richtige Spielzeug Frisbee, Quietschball oder doch gefundener Stock, welches Spielzeug eignet sich für meinen Vierbeiner, denn nicht jedes Spielzeug ist wirklich gut. Wissenschaftler bestätigen, der Hund hat einen natürlich
Kreative Freizeitbeschäf... Spielen mit dem Hund fördert die Bindung zwischen Vierbeiner und Halter. Neben dem gemeinsamen Spass am Spiel wird der Hund zudem mental ausgelastet. Doch vor allem zurückhaltende
Biothane: Halsbänder �... Ganz neu und voll im Trend liegen Hundhalsbänder und Leinen aus Biothane. Biothane ist ein Material, das hinsichtlich Oberfläche und Struktur dem Leder sehr ähnlich ist. Das
Individuelle Sicherheit ... Besonders in der dunklen Jahreszeit sind Fußgänger leicht zu übersehen und dadurch gefährdet. Nebel, Regen und die frühzeitig einsetzende Dunkelheit erschweren das rechtzeitige Erkennen, besonders auf unbeleuchteten
Behindert – Geboren um ... „Ist der so geboren worden? Oder hatte er einen Unfall?“ Diese Frage höre ich recht häufig. Oft ist der Tonus dann: „Gott der Arme, macht ihm das
Warum Kauen für Hunde so... Viele Hundehalter können sich noch gut an die Welpenzeit erinnern, als der Vierbeiner Schuhe oder Socken zum anbeißen gerne hatte. Was uns nicht so begeisterte, ist für
Produkttest Owney Arnauti Owney Arnauti Jacke für Hundebesitzer im Test Das norddeutsche Unternehmen Owney ist eines der ganz wenigen, die Bekleidung speziell für Hundehalter fertigen. Die Owney Produktpalette reicht mittlerweile vom
Pettrailing – Was i... „Gestern hab ich einen total interessanten Beitrag im Fernsehen gesehen. Es ging um einen Suchhund, der dazu ausgebildet wurde, andere Tiere, wie beispielsweise entlaufene Hunde oder Katzen

Ein Kommentar zu

  1. by Sarah am

    Ich kann Kunstleder auch sehr empfehlen. Habe einen kurzhaarigen Hund und es ist das einzige Material, was (natürlich) nicht voller Haare ist und nicht nach wenigen Wochen schon völlig haarig aussieht.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    Antworten

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *